Strona wykorzystuje pliki cookies, jeśli wyrażasz zgodę na używanie cookies, zostaną one zapisane w pamięci twojej przeglądarki. W przypadku nie wyrażenia zgody nie jesteśmy w stanie zagwarantować pełnej funkcjonalności strony!

Kultur

Flaga niemiecDas kulturelle Leben dieser Region besteht nicht nur aus vielen Veranstaltungen, die in den einzelnen Städten und Gemeinden regelmäßig organisiert werden. Alle, die an der Geschichte und an den Bräuchen dieser Gegend und deren Einwohner interessiert sind, können zwei Museen und eine Regionalkammer besuchen. Das in Węgliniec eingerichtete Muzeum Kresów Wschodnich präsentiert Andenken an Regionen, aus denen die Übersiedler nach dem Zweiten Weltkrieg hierher gezogen sind. Es handelt sich um die Bewohner des ehemaligen Ostpolens aus der Gegend um Lwów, Tarnopol und Stanisławów, die eben in Węgliniec Koło Towarzystwa Miłośników Lwowa i Kresów Południowo-Wschodnich gegründet haben. Zu den wertvollsten Exponaten des Museums gehört eine anderthalb Meter hohe Figur der Unbefleckten Muttergottes aus der Kirche in Buczacz.

Muzeum Łużyckie in Zgorzelec, das sich im prachtvoll restaurierten Stadtteil Przedmieście Nyskie befindet, beschäftigt sich mit Forschung und Dokumentierung der Geschichte, Kultur und des Alltags der Einwohner der Polnischen Oberlausitz. Das vollständig ausgestattete Zimmer aus dem Lasuitzer Haus aus dem 17./18. Jahrhundert wird im Rahmen der Dauerausstellung präsentiert. In Przedmieście Nyskie steht ebenfalls das Haus von Jakub Böhme - dem Mystiker aus Zgorzelec - zu dessen Ehren „Jakuby” veranstaltet wird. Es ist ein Altstadtfest, das gleichzeitig in Zgorzelec und Görlitz gefeiert wird. Die Stimmung von „Jakuby” knüpft an die Ursprünge der Stadt an. Das Fest ist ein Treffen mit Geschichte, Tanz, Musik, Theater und Handwerk. Mit der Pflege und Erweiterung der Bestände aus dieser Gegend befasst sich auch Zespół Szkoły Podstawowej i Gimnazjum im. św. Jadwigi Śląskiej in Działoszyn. In der lokalen Regionalkammer wurden Gebrauchsgegenstände, Möbel, Dokumente und Fotografien ausgestellt, mit denen das Leben der Einwohner von Działoszyn und den umliegenden Orten im Zeitraum vom 18. bis 20. Jahrhundert dokumentiert wird. Zum Bewahren der Erinnerung an die Kultur, Trachten und Handwerk, regionale Gerichte und Bräuche haben die Landfrauenvereine einen wesentlichen Beitrag geleistet. Lokale Volkstanzgruppen wie „Lasowianie” aus Pieńsk, „Jarzębina” aus Zawidów, „Podolanie” aus Czerwona Woda, „Żarki” aus Żarki Średnie oder „Rozmaryn” aus  Bogatynia sind nicht nur den Einwohnern des Landkreises bekannt. Unter den regelmäßigen Kulturveranstaltungen wird in Zgorzelec neben dem bereits erwähnten Stadtfest „Jakubów” auch das Internationale Festival Griechischer Lieder organisiert. Die Städte Görlitz, Zgorzelec und Zawidów betreuen gemeinsam das den Einwohnern durchaus bekannte Projekt - Via Thea. Während dieses Ereignisses wird der ganze Stadtraum zu einer Bühne für einmalige Dichtung und phantastische Unterhaltung. Mit der Veranstaltung einer weiteren Ausgabe des untypischen internationalen Festivals der Seelieder - Graniczna Kuźnia Szant - hat der Verein Kuźnia mit einer neuen Tradition im Landkreis begonnen. Bogatynia ist dagegen ein perfekter Ort für alle Fans von Jazz, den man auf den alljährlich veranstalteten Listopadowe Wieczory Jazzowe und Hałda Jazz genießen kann. Die Stadt ist auch die Hauptstadt der Comedians, denn seit Jahren wird hier in Zusammenarbeit mit den gesamtpolnischen Massenmedien der Wettbewerb Kleiner Satirischer Formen (Turnier der Comedians) veranstaltet.

Więcej w tej kategorii: « Kultura Kultura »
KLAUZULA INFORMACYJNA

klauzula informacyjna

Klaster Energii

logo final2